Ist ein Chessie der Richtige?

Die Wahl eines ChesapeakeChesapeakes sind wunderbare Arbeits-, Jagd- und Familienhunde, sind aber nicht die richtige Rasse für jeden. Sie sind genetisch nicht mit den Golden oder den Labradors verwandt, sie haben einen starken Schutztrieb, sind entschlossen, haben einen starken Willen, sind aber auch sensibel und anhänglich. Sie benötigen einen speziellen Typ von Besitzer. Wenn Sie sich für einen Chesapeake entschließen, sollten Sie ehrlich ihren Charakter und Lebensstil hinterfragen.

Bitte überschätzen Sie nicht ihre Fähigkeiten und machen Sie nicht den Fehler zu denken, daß sie einen Chesapeake ohne Probleme handeln und trainieren können, nur weil sie es mit einem Labrador oder Golden geschafft haben.
Chesapeakes sind einfach zu trainierende Hunde für Leute mit dem richtigen Wissen und Verständnis für die "Nervenstruktur" der Rasse, oder für jemanden der einfach ein Händchen für Hunde hat. Chesapeakes können auch sehr schwer zu trainieren sein, nicht wegen der ihnen typischen Härte, sondern eher weil sie zu sensibel sind. Trainingfehler sind schwer wieder gut zu machen. Wir versuchen so wenig Fehler wie möglich zu machen, aber es passiert uns immer noch, und Chessies vergessen unsere Reinfälle nicht. Sie sind intelligent, haben ein sehr gutes Gedächtnis und sind nachtragend.

Fast alle Leute die Chessies mit Erfolg führen sind reine Chessieleute. Normalerweise kommen sie nicht über andere Retrieverrassen zum Chessie und häufig besitzen sie keine andere Retriever und würden auch keine besitzen.

top